52 Unternehmer mit 52 Werdegängen

Erwartungsvoll kamen die SACHSEN Sailer heute Morgen aus ihren Kajüten ans Deck. Denn um 10 Uhr, so hatte es der Kapitän versprochen, sollten wir an dem Offshore-Park 'Baltic 2' vorbeisegeln. Doch der Nebel verdeckte komplett die Sicht und man konnte die große Windanlage nur schemenhaft erkennen. Auch Foto-Versuche schlugen fehl. Doch am Nachmittag mit Nord-Kurs Richtung Kopenhagen wurde das Wetter um Vielfaches besser und die Wirtschaftsgespräche konnten nun in der wärmenden Sonne fortgeführt werden. Moderiert wurde der Kreis auf der Santa Maria Manuela durch Wolfgang Brinkschulte, leitender Redakteur vom Mitteldeutschen Rundfunk. Für das Kennenlernen hatte jeder Unternehmer 10 Minuten Zeit, sich und seine Unternehmung vorzustellen. Wir haben dabei von einzigartigen Lebenswegen und spannenden Interessen erfahren und damit Anregungen zu weiteren Dialogen untereinander bekommen.

Erster Tag an Bord mit leichter Brise

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Segelns. Wir erforschten die Santa Maria Manuela vom Bug bis zu den Maschinenräumen. Unsere portugiesische 16-Mann-starke Crew kümmert sich hier wundervoll um unser Leib und Wohl, unter Anleitung dürfen wir Segelsetzen und löchern die Mannschaft mit Fragen. Der Viermaster hat uns heute tagsüber 40 Seemeilen (rund 80 km) unserem Ziel näher gebracht. Das Schiff ist zum ersten Mal für die SACHSEN Sail im Einsatz, bis Anfang 1990 diente die Santa Maria Manuela als Fischereischiff für den Kabeljaufang. Nach aufwändiger Restauration strahlt der Windjammer nun und beeindruckt uns mit seiner Größe: Der Gaffelschoner ist 68,64 Meter lang und besitzt 11 Segel.

Diesen Eindruck mussten unbedingt unsere zwei Fotografen Claudia Koslowski und Torsten Strom bewahren und gingen abenteuerlich in einem Beiboot von Bord, um uns diese wunderschönen Bilder zu schießen. Nach dem heutigen Tag werden wir durch die Nacht nach Kopenhagen reisen und melden uns morgen bei Ankunft in Dänemark wieder zurück.

Zurück

neueste Beiträge

Auf hoher See äußerten viele Mitsegler den Wunsch, einmal bei Amazon Leipzig hinter die Kulissen zu schauen. Wieder an Land, war schnell ein Termin gefunden und SACHSEN Sailer Dietmar Jüngling gab spannende Einblicke in die Welt der Logistik.

Der Neujahrsempfang des SACHSEN Sail Club Leipzig begann musikalisch. Pianist Alden Gatt und Sänger Randall Jacobsh (Bass) stimmten auf den gelungenen Abend in der Oper Leipzig ein.

Die 19. SACHSEN Sail führte uns vom 19. bis zum 23. September von Bordeaux nach Bilbao.

Ende August trafen sich die  SACHSEN Sailer in der 'Alten Waage' auf der Galopprennbahn Scheibenholz. In der neuen Event-Location von Gastronom Dietrich Enk stimmten Hans-Jürgen Zetzsche und Markus Kossmann auf die Tour 2018 ein. Diesmal segeln 48 Teilnehmer von Bordeaux nach Bilbao. Vorab gibt es ein Wirtschafstforum mit der IHK zu Leipzig und der Stadt Leipzig. Bei schönster Abendstimmung verwöhnte Dietrich Enk die Gäste unter dem Motto 'Die Region der Bordelais im Scheibenholz bei ENK kulinarisch anschnuppern'.

Gutes Wetter, eine starke Brise und Segelboote lassen das Herz eines jeden SACHSEN Sailers höher schlagen – so auch beim Ansegeln 2018 mit den Mitgliedern des Cospudener Yachtclubs.