Forum WIRTSCHAFT in Warnemünde

SACHSEN Sail 2016: Auftakt mit 'Forum WIRTSCHAFT: Die deutsche und nordische Energiewende // Schwerpunkt Windkraft'. | Foto: Koslowski

Die SACHSEN Sail 2016 ist eröffnet. In den frühen Morgenstunden machten sich die Teilnehmer der diesjährigen Kopenhagen-Tour auf den Weg nach Warnemünde. An unserem Ausgangshafen Warnemünde-Neuer Strom angekommen, lag zunächst alle Aufmerksamkeit auf der majestätischen 'Santa Maria Manuela'. Der Anblick des fast 70 Meter langen portugiesischen Viermast-Seglers übertrifft alle Erwartungen.

Umso mehr freuen wir uns, dass der erste Höhepunkt an diesem außergewöhnlichen Ort stattfinden konnte – das Forum WIRTSCHAFT: Die deutsche und nordische Energiewende // Schwerpunkt Windkraft. Nach der Eröffnung durch Hartmut Bunsen (Sprecher der Interessengemeinschaft der Unternehmerverbände Ostdeutschlands und Berlin) lieferte uns Claus Ruhe Madsen (Geschäftsführer IHK Rostock) eine spannende Gegenüberstellung des deutschen und dänischen bzw. skandinavischen Energiekurses. Im Anschluss gab Dirk Güsewell (EnBW) den insgesamt 82 Teilnehmern einen differenzierten Einblick in die Funktionsweise von Windkraftanlagen und deren Rolle im Energiemix.

Lebendige Podiumsdiskussion und Eröffnungsempfang der SACHSEN Sail

Thilo Boss, Leiter des Wirtschaftsressorts der SUPERillu, moderierte im Anschluss an die Impulsreferate die kontroverse Diskussion unseres hochrangig besetzten Podiums mit Hermann Winkler (Mitglied des Europäischen Parlaments), Christian Pegel (Minister für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung des Landes Mecklenburg-Vorpommern), Andree Iffländer (Vereinsvorsitzender WindEnergy Network e.V.), Thomas Kühnert (Geschäftsführer envia THERM GmbH) und Hartmut Bunsen.

Hierbei kamen sowohl umweltpolitische als auch strompreisbildende Themen zur Sprache – wichtige Aspekte, die die teilnehmenden Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Medien im Rahmen des 5. Ostdeutschen Energieforums vom 30. bis 31. August 2016 in Leipzig vertiefen werden. Claus Ruhe Madsen mit dänischer Abstammung berichtete über die spannende Entwicklung in seinem Heimatland, denn dort wird seitens der Politik sehr viel Geld in das Vorantreiben der Energiewende investiert. Dies zeigt auch Erfolge, denn in Dänemark werden bereits 42 Prozent der Stromversorgung durch erneuerbare Energien gedeckt. Die ambitionierte Zielsetzung lautet, im Jahr 2050 ganze 80 Prozent Anteil zu erreichen. An der Umsetzung arbeiten die Dänen konsequent, sowohl in der Förderung als auch in entsprechenden Verboten. So dürfen beispielsweise keine Kohle-, Öl- oder Gasheizungen in Neubauten installiert werden. Herrmann Winkler bewertet dies als richtungsweisend, nicht nur für Deutschland, sondern für eine gesamteuropäische Lösung.

Um 17 Uhr übernahm der Präsident des SACHSEN Sail Club Leipzig, Hans-Jürgen Zetzsche, das Zepter und läutete die Segeltour nach Kopenhagen ein. Bis 21 Uhr bleiben uns nun noch ein paar entspannte Stunden für ein erstes Kennenlernen an Bord. Dann werden die Teilnehmer das Glück haben, in abendlicher Stimmung die Offshore-Anlage 'Baltic 2' zu erleben, symbolhaft für die Energiewende.

PS: Während des Impulsreferates zur Energiewende fahren wie für uns bestellt zwei Monopiles an der 'Santa Maria Manuela' vorbei. Diese werden zum Bau von Offshore-Windkraftanlagen verwendet. Das Beweisfoto und weitere Impressionen vom Forum WIRTSCHAFT, dem Auftakt unserer SACHSEN Sail 2016, hier in unserer Bildergalerie:

Zurück

neueste Beiträge

Auf hoher See äußerten viele Mitsegler den Wunsch, einmal bei Amazon Leipzig hinter die Kulissen zu schauen. Wieder an Land, war schnell ein Termin gefunden und SACHSEN Sailer Dietmar Jüngling gab spannende Einblicke in die Welt der Logistik.

Der Neujahrsempfang des SACHSEN Sail Club Leipzig begann musikalisch. Pianist Alden Gatt und Sänger Randall Jacobsh (Bass) stimmten auf den gelungenen Abend in der Oper Leipzig ein.

Die 19. SACHSEN Sail führte uns vom 19. bis zum 23. September von Bordeaux nach Bilbao.

Ende August trafen sich die  SACHSEN Sailer in der 'Alten Waage' auf der Galopprennbahn Scheibenholz. In der neuen Event-Location von Gastronom Dietrich Enk stimmten Hans-Jürgen Zetzsche und Markus Kossmann auf die Tour 2018 ein. Diesmal segeln 48 Teilnehmer von Bordeaux nach Bilbao. Vorab gibt es ein Wirtschafstforum mit der IHK zu Leipzig und der Stadt Leipzig. Bei schönster Abendstimmung verwöhnte Dietrich Enk die Gäste unter dem Motto 'Die Region der Bordelais im Scheibenholz bei ENK kulinarisch anschnuppern'.

Gutes Wetter, eine starke Brise und Segelboote lassen das Herz eines jeden SACHSEN Sailers höher schlagen – so auch beim Ansegeln 2018 mit den Mitgliedern des Cospudener Yachtclubs.