27.–31. Oktober 2017
Abenteuer an Portugals rauer Westküste erleben

Auf Seefahrer-Spuren segelt die 'Santa Maria Manuela' unter portugiesischer Flagge mit uns von Porto nach Lissabon

Ein Seefahrer war es, der durch seine Entdeckung Portugal im 15. Jahrhundert zu einer führenden Handels- und Seemacht erblühen lies. Noch viele weitere Abenteuer nach Vasco da Gama tragen zum historischen Bild von Portugal als das 'Land der Seefahrer und Entdecker' bei. Viele nicht so bekannte frühe Segler sind ebenfalls Portugiesen, die sich aus einem der heutigen zahlreichen Häfen Portugals aufmachten und zum Beispiel Mauritius und Indonesien entdeckten. Nur die Seefahrt hat erreicht, dass sich Städte zu Handelszentren entwickelten und neue Beziehungen zu anderen Regionen im Mittelmeerraum aufgebaut werden konnten.

Was die damaligen Seefahrer mit uns heute immer noch verbindet, ist Wunsch und Wagnis zugleich, neue Wege für Wirtschaft, Handel und kulturellen Austausch zu ebnen. Deshalb führt uns der diesjährige Törn entlang der Westküste Portugals von Porto nach Lissabon – in der Tradition der frühen Entdecker.

Für jeden Segelbegeisterten ist die Reise ein besonderes Erlebnis, denn der Atlantik zeigt sich oft innerhalb weniger Stunden von verschiedenen Seiten: Vom lauen portugiesischen Spätsommer-Abend an Deck bis zum abwechslungsreichen Manövrieren mit ordentlich Wind im Segel können wir alles erwarten. Aber wie sich auch die Reise gestalten wird, die portugiesische Crew und die knapp 70 Meter lange und mit 11 Segeln ausgestattete „Santa Maria Manuela“ haben viele Jahre Erfahrungen mit an Bord. Der Viermast-Gaffelschoner brachte die SACHSEN Sailer bereits 2016 von Warnemünde nach Kopenhagen und sicher wieder zurück.

Deutlich anders als die südliche Algarve präsentiert sich die Westküste Portugals in ihrer Wildheit mit starken Felsformationen, vielen einsamen Stränden und Naturreservaten. Durch die optimalen Windbedingungen kann man viele Surfer beobachten. In Guincho, kurz hinter Lissabon, werden sogar zahlreiche internationale Wettbewerbe ausgetragen. Selbstverständlich besuchen wir auch Porto und Lissabon: Während sich Porto mit seinen kleinen, verwinkelten Gassen und Treppen gut zu Fuß erkunden lässt, ist Lissabon die größte Stadt Portugals. Mit ihrer prachtvollen Altstadt trägt sie europäische Züge gepaart mit südländischer Lebensfreude.